Der Literarische Spritzer

Unser feministischer Buchclub Der Literarische Spritzer findet mehrmals jährlich statt. Wir eröffnen den Literarischen Spritzer mit einer Gästin aus der Kunst- und Kulturszene, die wir in unserem studio OAG! begrüßen. Unsere jeweilige Gästin bringt ein Buch mit, über das wir nach einer kurzen Vorstellungs- und Gesprächsrunde – bei einem Spritzer oder zwei – mit euch plaudern und diskutieren. Wir betrachten das Werk mit feministischem Blick, stellen uns also Fragen über die weiblichen Figuren, ihren Charakter, ihre Gefühlswelt und ihre Handlungen. Handelt es sich um realistische Frauenfiguren? Welche Frauenschicksale werden im Buch beschrieben? Welche Stereotype werden bestätigt oder aufgebrochen? 

Der Buchclub findet vorerst – COVID-bedingt – online statt. Der Link wird euch nach der Anmeldung via Mail rechtzeitig zugesandt.

Wir freuen uns über einen Soli-Beitrag (Empfehlung 5€) via Paypal


Derzeit gibt es noch keinen Termin für den nächsten Literarischen Spritzer. Voraussichtlich wird dieser im Februar 2022 stattfinden. Meldet euch für unseren Newsletter an, um über den neuen Termin informiert zu werden.

Vergangene Termine:

4. November 2021, 19:30 Uhr: Was das Leben kostet von Deborah Levy. Mit Kerstin Tuma.

Mit unserer ersten Gästin Kerstin Tuma, Inhaberin der Buchhandlung „MÉTAMORPHOSE“ in 1050 Wien, Margaretenstrasse 71-73, haben wir über das Buch Was das Leben kostet von Deborah Levy gesprochen, ein Roman über die „Frage, was es heißt, als Frau ein sinnreiches, erfülltes, selbstbestimmtes Leben zu führen.“

Der Literarische Spritzer am 4.11.21 fand mit freundlicher Unterstützung des Bezirks Margareten statt.