Der Feministische Akt

Im Sinne des body positivity movements, werden FLINT* eingeladen, an einer Zeichengruppe teilzunehmen, deren Ziel es ist, andere weiblich gelesene Körper unvoreingenommen und wertfrei zu betrachten, und den eigenen neu zu entdecken. Die Gruppe findet sich in regelmäßigen Abständen im Atelier des studio OAG! ein, um sich in einem geschützten und gemütlichen Umfeld Gleichgesinnter dem Aktzeichnen zu widmen. Durch die regelmäßige Übung und gegenseitiges Feedback, werden die künstlerischen Fähigkeiten geschult, auch neue Medien können ausprobiert werden.

Die Teilnehmerinnen sind außerdem eingeladen, den anderen in einem ihnen akzeptablen Be- bzw. Entkleidungsgrad Modell zu stehen, wodurch die Wahrnehmung des eigenen Körpers verändert wird. Durch die analytisch-zeichnerische Arbeit werden Formen, Farben, Schatten und Linien wahrgenommen, ohne sexuelle und vor allem sexistische Konnotation. Wenn der eigene Körper von anderen Anwesenden als schön und zeichenswert betrachtet wird, verbessert sich auch das Selbstbild. Es entstehen spannende und unterschiedliche Kunstwerke, die es auch ermöglichen, den eigenen Körper durch die Augen anderer zu sehen. 

Aktuell gibt es noch keinen Termin für die erste Ausgabe vom „Feministischen Akt“, voraussichtlich starten wir Anfang 2022. Melde dich hier für unseren Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.